Kinder-Yoga

Yoga gibt Ihrem Kind eine optimale Körperhaltung, Konzentrationsfähigkeit und mehr Selbstbewusstsein.

In der heutigen Gesellschaft sind Kinder gewohnt, ständig unterhalten zu werden. Sie sind einer permanenten Reizüberflutung durch Medien und übervolle Terminkalender ausgesetzt, sodass ihre Kreativität und die Entwicklung ihrer Persönlichkeit in den Hintergrund treten. Darauf reagieren Kinder oft mit Langeweile und Interesselosigkeit, sie verlieren die Eigeninitiative und wissen nicht, was sie tun sollen, wenn Angebote von außen fehlen. Andere werden auch aggressiv und hyperaktiv.

Daher ist es in dieser schnelllebigen Zeit wichtig, dass Kinder lernen, wie sie sich jederzeit aus der Reizüberflutung von außen lösen können. Diese Möglichkeit bietet Yoga. Durch Yoga-Übungen lernen sie entspannen und neue Kraft zu schöpfen, um wieder in der „eigenen Mitte“ zu sein.

Yogaunterricht mit Kindern

Im Kinderyoga geht es darum, klassisches Yoga so zu formulieren, dass es für Kinder zugänglich wird.

Die Kinder erlernen sowohl altersgerecht Yogapositionen (Asanas) einzunehmen und dynamische Übungen durchzuführen, als auch ihren Körper ganz bewusst zu spüren.

In einer Kinderyoga Stunde lasse ich viele verschiedene Elemente einfließen:
Es werden Geschichten erzählt oder mit den Kindern zusammen ausgedacht, die Asanas enthalten. So sind unsere Geschichten Abenteuer, bei denen die Kinder yogische Krokodile, Frösche, Blätter usw. darstellen. Dadurch werden die Positionen spielerisch erlernt.
Jede Asana hat ihre ganz eigene Wirkung: So ist z.B. der Löwe, bei dem im Fersensitz mit heraus gestreckter Zunge und gezeigten Krallen gebrüllt wird, gut für die Reinigung der Kehle, für die Verdauung und die Lockerung des Kiefers.
Auf anderer Ebene baut diese Übung Stress ab und macht schüchternen Kindern Mut, ihre Stimme zu erheben. Andere Übungen trainieren den Gleichgewichtssinn, fördern Beweglichkeit und Konzentrationsvermögen, stärken den Rücken, erden und vieles mehr.
Wir spielen auch mal mit Luftballons, balancieren oder sprechen darüber, was jeden einzelnen gerade bewegt.
Die Zeit der Entspannung ist lang oder kurz, wie es gerade stimmig ist, von einer Traumreise begleitet, mit schöner Musik oder auch mal in Stille.
In der Meditation singen wir zu Bewegungen der Arme Lieder wie:
„Ich bin glücklich – Ich bin gut…!“, die alle strahlend nach Hause gehen lassen.

So kann Yoga eine Oase im Kinderalltag sein, in der sie zusammen mit anderen neue Welten entdecken und spielerisch ein Grundstein für das körperliche und seelische Wohl gelegt wird.

Kinderyoga in der Schule:

Kinderyoga lässt sich gut in den Schulunterricht einbauen! Auch kleine Yogasequenzen von kurzer Dauer können Wunder wirken und neuen Schwung in den Unterricht bringen. Aktivierende Übungen eignen sich in der Schule vor Klassenarbeiten oder wenn die Kinder lustlos sind. Entspannende Yoga Übungen sind in der Schule dann indiziert, wenn ein geregelter Unterricht nicht mehr möglich ist, die Kinder unruhig sind oder über Kopfschmerzen klagen. Yoga Konzentrationsübungen erfrischen das Gehirn. Hier findest du einige Übungen, die direkt im Unterricht in der Schule umgesetzt werden können. Yoga in der Schule – das hilft Kindern, neue Energie, Entspannung und Freude zu bekommen.

Derzeit bietet das Yogastudio keinen Kurs für Kinderyoga an.

Auf Anfrage und mit einer Mindestanzahl von 5 Kindern kann jedoch ein neuer Kurs gestartet werden.